Josef Kostner

Ladin
Deutsch
Italiano
English

Mein Werk

Was ich im täglichen Leben elebt habe - seien es Freuden, Leiden, Enttäuschungen oder Ratlosigkeit - haben ihren Niederschlag, ihre Fixierung in meinen Arbeiten gefunden, indem ich mich ganz von der jeweiligen Verfassung, in der ich mich befand, leiten ließ - ungeachtet dessen, was ich immer machte.

Mein Streben ist es, mich ganz von den Gegebenheiten des Materials und meiner emotiven Verfassung führen und überraschen zu lassen; und bevor ich auch nicht wirklich überrascht bin von einer Lösung, zerstöre ich das Ganze wieder, um es von Neuem zu versuchen. Erst nach dem Besuch bei H. Moore in England, habe ich mir ein ziemlich klares Konzept gemacht, von dem was ich will. Aber es war ein langer, oft verzweifelter Kampf zwischen dem Spontanen und Überraschenden an einer Skulptur, und der strengen, einfachen, gut durchdachten und ausgeführten Form. So kämpfe ich noch immer zwischen diesen Beiden, um eben eine gültige, gute Ausgewogenheit zwischen diesen zu erreichen.

Was mich immer wieder geplagt hat, das waren die ständigen Zweifel - Zweifel an der Gültigkeit meines Schaffens - umso mehr, da ich nie von einer hohen und/oder kompetenten Instanz eine Bestätigung [meiner Werke] bekommen habe.

Josef Kostner 1983